Feierabendrunde durchs Kamptal

Foto: Erwin Haiden

Foto: Erwin Haiden

Im Naturpark Kamptal-Schönberg führt so gut wie jede Straße ins ganz persönliche Motorrad-Glück. Und überall säumen Naturgenuss, Verkehrsarmut und Gastfreundschaft den Weg. 

Das Waldviertel. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2016. Nur wenige Kilometer von den größten Metropolen Österreichs entfernt dringt 1000PS in Gebiete vor, die nur wenige Biker zuvor gesehen haben. So auch in den 1986 gegründeten Naturpark Kamptal-Schönberg, welcher offiziell im südöstlichen Waldviertel liegt und von der Flusslandschaft des 153 Kilometer langen Kamps geprägt wird. Gemeinsam mit den Wäldern des Manhartsberges und den beinahe schon legendären Weingärten von Langenlois & Co. ist Niederösterreichs zweitgrößter Naturpark nicht nur idyllischer Schnittpunkt dreier Kulturlandschaften – er ist auch Paradebeispiel für ein Motorradparadies. Denn das Straßen- und Güterwegenetz ist dicht und im Allgemeinen picobello asphaltiert; angesichts des spärlichen Verkehrsaufkommens erfordert es nur eine handvoll Radarboxen und kaum Verkehrskontrollen.

In Schönberg am Kamp treffen die Südhänge des Manhartsberges mit ihren typischen Weinterrassen auf die Flusslandschaften des Kamps und die Ausläufer des mystischen Gföhlerwaldes. (Foto: Robert Herbst)

In Schönberg am Kamp treffen die Südhänge des Manhartsberges mit ihren typischen Weinterrassen auf die Flusslandschaften des Kamps und die Ausläufer des mystischen Gföhlerwaldes. (Foto: Robert Herbst)

„Können’s bitte den Motor kurz abstellen, man versteht ja sein eigenes Wort nicht.“
Gföhler Polizist zum Autor im Zuge seiner ersten und einzigen Verkehrsstrafe mit einer Super Duke samt Akrapovic-Komplettanlage ohne Kat, fehlendem E-Zeichen und herausgenommener DB-Killer Anno 2011. Kostenpunkt: € 30,- für 80 km/h innerorts – günstiger als zu langes Kurzparken in Wien.

Motorradfahren im Waldviertel – das bedeutet: bergauf, bergab, hinein in den Wald, über die Brücke, nach drüben auf den Güterweg, dann hinunter ins Tal. Was Niederösterreichs Norden an markanten Bergen fehlt, macht es durch unzählige kleine Hügel wieder wett. Touren- und Rennfahrer finden hier die wahre Erfüllung und können bei stundenlangen Ausfahrten Stress ab- und Fahrtechnik aufbauen.

Das Hotel Zur Schonenburg, ein stilvoll modernisierter Dreisterne-Betrieb inmitten der Ortschaft Schönberg, repräsentiert den idealen Ausgangspunkt unserer Runde. Neben gesunder Küche, köstlichen Süßspeisen und kolossalem Kaffee wartet Hotelier Manfred Lindtner mit angenehm großen und ruhigen Zimmern sowie einem reichhaltigen Frühstücksbuffet auf.

Kaum die Motoren angeworfen, folgt nach etwa hundert flachen Metern durch den Ort auch schon der erste Anstieg auf den Manhartsberg. Erhöhte Vorsicht empfiehlt sich während der ersten Rechtskurven am Waldesrand, die selbst den abgebrühtesten Biker mit ihrer Enge, rutschigem Laub, oder Traktor-Schmutz zu überraschen vermögen. Danach kann man es dosiert krachen lassen und sich Kehre für Kehre bis zum Kulminationspunkt auf 537 m emporschrauben. Über einsame Straßen und durch ausgestorbene Dörfer arbeiten wir uns immer tiefer ins Waldviertler Hinterland vor, während in größeren Orten wie Langenlois, Gars und Gföhl mitunter das pralle Leben herrscht – etwa wenn diese im Sommer ihre Kellergassen-Feste schmeißen oder die zahlreichen Buschenschanken mit ihren hofeigenen Tropfen und opulent belegten Jausenbroten auffahren.

Die Babenberger Burgruine Gars/Thunau wurde im 11. Jahrhundert erbaut und ist eine der ältesten Burganlagen Österreichs. (Foto: Reinhard Podolsky)

Die Babenberger Burgruine Gars/Thunau wurde im 11. Jahrhundert erbaut und ist eine der ältesten Burganlagen Österreichs. (Foto: Reinhard Podolsky)

Tourdaten „Feierabendrunde durchs Kamptal“
Start/Ende: Schönberg am Kamp (226 m ü. A.)
Touren-Länge: 123,4 km
Touren-Dauer: ca. 2 Stunden mit Kaffeepäuschen
Art der Tour: Rundkurs
Terrain: Onroad
Anstiege: 1.585 Höhenmeter
Kurven: 509 Leans
1000PS Touren-Download
GPSies Touren-Download

Ein weiterer Höhepunkt ist das unweit gelegene Renaissanceschloss Rosenburg, welches im Jahr 1150 errichtet wurde. Außer dem umfangreichen Burgmuseum gibt es auch eine Burgschenke mit einer Vielzahl an Speisen und Getränken sowie eine Freiluftbühne für diverse Events und Aufführungen. (Foto: Christoph Kerschbaum)

Ein weiterer Höhepunkt ist das unweit gelegene Renaissanceschloss Rosenburg, welches im Jahr 1150 errichtet wurde. Außer dem umfangreichen Burgmuseum gibt es auch eine Burgschenke mit einer Vielzahl an Speisen und Getränken sowie eine Freiluftbühne für diverse Events und Aufführungen. (Foto: Christoph Kerschbaum)

Der Weg ist das Ziel
Sanfte Wellen, malerische Weinterrassen, satte grüne Wiesen, dunkle Wälder, klare Gewässer, sowie alte Burgen und Schlösser bilden die Highlights unserer exakt 509 Kurven umfassenden Motorradtour. Zu einer ganz besonderen Intensität verdichtet sich all das im Spätsommer bzw. Herbst: dann zeigt sich das Kamptal von seiner schönsten Seite. Die Hügel leuchten in prachtvollen Farben, in den Weingärten hängen die reifen Trauben und überall stehen die Kellertüren offen.
Aber ganz ehrlich – so lange würden wir mit einem Ausflug in diese ganz besondere Mischung aus Wasser, Wein und Wald eigentlich nicht warten. Außerdem hat hier jede Jahreszeit ihren ganz speziellen Reiz.

Ohne Übertreibung darf behauptet werden, dass im Weinbaugebiet rund um Langenlois, Zöbing und Schönberg Weißweine gekeltert werden, die zu den besten der Welt gehören. (Foto: Michael Liebert)

Ohne Übertreibung darf behauptet werden, dass im Weinbaugebiet rund um Langenlois, Zöbing und Schönberg Weißweine gekeltert werden, die zu den besten der Welt gehören. (Foto: Michael Liebert)

Foto: Andreas Hofer

Foto: Andreas Hofer

Regionsinfo
Der Naturpark Kamptal-Schönberg ist mit ca. 25 km² flächenmäßig der zweitgrößte Naturpark in Niederösterreich und erstreckt sich über das Untere Kamptal im südöstlichen Waldviertel. Die markantesten Landschaftstypen in diesem Gebiet sind die Flusslandschaften des Kamps, die Westhänge des Manhartsberges und die gebietsprägenden Weingärten.
Nähere Infos unter www.schoenberg.gv.at

Quartiertipp
Hotel Zur Schonenburg***, 3562 Schönberg am Kamp (www.zurschonenburg.at)

Kaffee, Kuchen & Eis
Café Katzenstüberl, 3542 Gföhl (www.katzenstueberl.at)
Kurkonditorei Ehrenberger, 3571 Gars am Kamp (www.mohnzuzler.at)
Schneiders – Café am Holzplatz, 3550 Langenlois (www.schneiders.cc)

Tanken
Avanti Tankstelle, SB-Tanken 0-24 Uhr, 3550 Langenlois
Loistank, 6:30-20 Uhr, 3550 Langenlois
OMV Tankstelle, 6-24 Uhr, 3542 Gföhl
Shell Tankstelle, 6-22 Uhr, 3571 Gars am Kamp
Tankstelle Hubert Lindermayer, SB-Tanken 6-24 Uhr, 3562 Schönberg am Kamp

Freizeit-Tipps
Alte Schmiede, 3562 Schönberg am Kamp
Arche Noah Schaugarten, 3553 Schiltern
Burg Gars, 3571 Gars am Kamp
Erlebnisgärten Kittenberger, 3553 Schiltern
Kamp-Bäder: Flussbad Plank | Freibad Schönberg | Erlebnisbad Gars
Loisium Weinerlebniswelt, 3550 Langenlois
Renaissance-Schloss Rosenburg, 3573 Rosenburg
Straußenland Gärtner, 3562 Schönberg am Kamp
Ursin Haus, 3550 Langenlois